Energieausweis

Der Energieausweis

Die Energieausweispflicht ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt (Neufassung zum 1. Mai 2014) .
Unter anderem schreibt sie Gebäudeeigentümern vor, für neu gebaute Gebäude Energieausweise erstellen zu lassen und auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen.
Für Bestandsgebäude oder Bestandswohnungen muss spätestens bei deren Verkauf oder Vermietung ebenfalls ein gültiger Energieausweis vorgelegt werden.
Folgende Angaben aus dem Energieausweis müssen nach der EnEV 2014 seit dem 1. Mai 2014 auch in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden:

  • die Art des Energieausweises
  • der Endenergiebedarf- oder Endenergieverbrauch
  • die wesentlichen Energieträger für die Gebäudeheizung
  • das Baujahr 
  • die Energieeffizienzklasse des Wohngebäudes. 

Dargestellt werden die Ergebnisse in einer Farbskala zwischen grün und rot. Häuser mit einem Energiewert in dem roten Bereich des Farbstrahls sind in der Regel älteren Datums und schlecht bzw. gar nicht gedämmt.
Es gibt zwei Arten von Energieausweisen:
den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis.
Sie sind in der Regel zehn Jahre gültig.
Welchen Energieausweis Sie für Ihre Immobilie benötigen, sagen wir Ihnen gerne.
Eigentümern, die bei einer Vermietung oder einem Verkauf keinen Energieausweis vorlegen können, droht ein Bußgeld.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.enev-online.com

Durch unseren Netzwerpartner IBK-Ingenieurbüro für Bauplanung erhalten Sie schnell und unkompliziert einen rechtssicheren Energieausweis.

Das besondere PLUS: Bei Verkauf Ihrer Immobilie durch die G & K Immobilienberatungs GmbH ist der Energieausweis inklusive!

bildschirmfoto-2015-05-27-um-14-13-43